KELEVRA - ZERSCHMETTERT

am .

Text: Peter / Musik: KELEVRA

Sie leben und sterben in unseren Straßen,
Am Tag lauert der Hunger, in der Nacht der Tod
Es gibt kein Morgen, das Gestern ist verblasst,
seht ihr, ihre Trauer, versteht ihr den Schmerz?

Vom Staat verfolgt und diskriminiert,
vom Bürger verachtet und ignoriert
Sie sind durch das soziale Netz gefallen,
leben am unteren Ende der Gesellschaft

Niemand interessiert sich für ihre Geschichte,
sie verloren ihre Identität
Leere Augen, verlorene Seelen
im Großstadtsumpf

Ihre Hoffnungen und Träume zerschmettert,
das ist die Geschichte der lebenden Toten
Sie werden selten wie Menschen behandelt,
der Respekt ihnen gegenüber ging verloren
Nur wenige besitzen die Kraft zum Aufbruch
und haben die Chance auf ein neues Leben

Niemand interessiert sich für ihre Geschichte,
sie verloren ihre Identität
Leere Augen, verlorene Seelen
im Großstadtsumpf

Ihre Hoffnungen und Träume zerschmettert,
in ihren Augen steht Wut,
Trauer, Schmerz und Verzweiflung
das ist die Geschichte der lebenden Toten

Eine soziale Gesellschaft
muss sich an dem Elend
ihrer Schwächsten messen,
ob sie ihren Ansprüchen genügt,
die Betroffenen vor Leid
und Not zu schützen
Der Stempel des Versagens
leuchtet deutlich,
und wird von jedem getragen
der die Augen verschließt
Die Würde des Menschen
ist unantastbar
Es klingt wie Hohn
und der ist der Tod
jeglicher Moral
und Humanität

April 2013 / recorded, mixed & mastered by Guido