dopingthevoid-
Doping the Void ist ein bisschen wie verbrannte Pfannkuchen: Hart, hässlich und mit Eiern ohne Ende. Oben drauf gibt’s noch einen ordentlichen Schlag Soultrompete, für den guten Geschmack. Punkrock mit Trompete? Das muss Ska sein! Nein, muss es nicht! Durch die hörbar komplett verschiedenen Einflüsse der vier Bandmitglieder, hat sich Doping the Void zu einer stilfreien Nischenband entwickelt, die den ein oder anderen Zuhörer von seiner festgefahrenen Schiene entgleisen lässt. Bei DtV dreht sich alles um den Spaß am Rocken... und um Brillen!

doping the void

DOPING THE VOID - HAARP

am .

Text: Paul Neil / Musik: Paul Neil, Jörg Frauendiener

Birds fall out the sky and the fish decide to stop swimming
Sunshine turns to ash as the weather machine begins humming

When we collide on a straight line
The shit that falls from your mouth a contradiction with common sense
When we collide on a straight line
The shit that falls from your mouth a contradiction with common sense

Schroedinger's cat is dead

Pay your debts and you think you're free, the earthquake machine is running
shouting it louder don't make it more true, unless I'm the one shouting

When we collide on a straight line
The shit that falls from your mouth a contradiction with common sense
When we collide on a straight line
The shit that falls from your mouth a contradiction with common sense Schroedinger's cat is dead

high frequency active auroral research program

 

Aufgenommen im Mai 2014 @ The Engine, Vierkirchen.

 

Doping The Void - Single White Shotgun

am .

DOPING THE VOID, die Weirdo-Trompeten-Schweinepunk-Zombies aus München-Giesing / Chicago mit ihrem neuesten Streich. Viel Spaß mit dem Videoclip 'Single White Shotgun' vom "People I Want To Punch In The Face" Album:

 

Doping The Void! Anhören!

am .

Doping The Void

Doppel-Release! Zum IN MÜNCHEN NIX LOS! Festival am 13. Juli veröffentlichen auch Doping The Void ihre neue 7inch 'Unicorned'! Ein Höllenkrach! Ja, mit Trompete. Unbedingt sehenswert!
Den Titeltrack Unicorned (Munich Punkrock) findet ihr natürlich ebenfalls auf der In München Nix Los! Doppel CD.

Übrigens wird Sänger/Gitarrist Paul, der mittlerweile wieder in den USA lebt, sogar extra eingeflogen.
Ein ausführliches Interview zu Doping The Void auf www.muenchen-punk.de.

 

DOPING THE VOID - UNICORNED (MUNICH PUNKROCK!)

am .

Text: Paul Neil / Musik: Paul Neil, Jörg Frauendiener

Nearsight joined a cult
EvilEye showers in jail
Treetop likes old men
Where is my Unicorn? This is the end!

Say Yeah! (Yeah!)
Say Yeah! (Yeah!)
Munich Punk Rock!
Say Yeah! (Yeah!)
Say Yeah! (Yeah!)
Munich Punk Rock!

Aufgenommen im Dezember 2011 in Vierkirchen,
gemischt und gemastert von Jakob Braun

Paul Neil - Gesang / Gitarre
Michael 'Treetop' Voss - Trompete
Christian Peterek - Schlagzeug
und Jörg Frauendiener - Bass
unter starkem Einfluss von Einhorn-Dosenfleisch

 


Besetzung

Paul Neil (Gitarre, Vocal Stylist)
Michael 'Treetop' Voss (Trompete)
Christian Peterek (Drums)
Jörg Frauendiener (Bass)

Ehemalig:
Tobias Gensthaler (2008-2009, Drums)


Media


Info

Bandhistory

Doping the Void entstand 2008 in der Urbesetzung mit Paul (Gitarre/Vocals), Tobi (Schlagzeug) und Jörg (Bass) als klassisches Punkrock 3-piece, sehr unspektakulär aus der Laune heraus, wieder mal was Neues auf die Beine stellen zu wollen. 2009 wurde das Erstlingswerk ‚Facecrashed‘ veröffentlicht. Richtungsweisend für den zukünftigen Sound, sollte 2009 die Idee werden, für einen Gig in der damaligen Feinspeiserei, einen Kurzauftritt des befreundeten Trompeters Treetop einzubauen. Die Resonanz darauf war so gut, dass dieser schnell zum festen Bestandteil der Band werden sollte. Das Jahr 2010 begann mit einem Besetzungswechsel. Im neuen line-up, mit Chris anstelle von Tobi am Schlagzeug, wurde sofort mit der Arbeit an der zweiten Scheibe ‚Nightclubbed‘ begonnen. Auch Paul‘s Umzug in seine Heimat USA konnte die Band nicht aufhalten, so dass auch in Zukunft immer neues Material und Liveshows im In- und Ausland von Doping the Void zu erwarten sind.


Wichtigste Konzerte
Alle Shows sind wichtig, vor vielen Leuten spielen kann jeder, vor wenigen nicht! Wir freuen uns immer besonders auf unsere Heimspiele in München bzw. Chicago und ganz besonders rocken die Gigs in Pittsburgh (PA) und Quincy (IL) wegen der abgefahrensten Leute und der besten Stimmung auf Tour.
Ungewöhnlichstes Konzert: 2010 Support für Black Flag – Legende Greg Ginn in Madison (USA)

Weitere Bandprojekte der Mitglieder (ehemalig und aktuell):
pistonparis, Highfivers, 3ST, Pyro Pony, Burn 28, The Poets of Rhythm

Releases

Veröffentlichungen

  • Facecrashed (CD, 2009)
  • Nightclubbed (CD, 2010)
  • Unicorned (7" Single, Juni 2012)
  • People I Want To Punch In The Face (Notizbüchlein mit Download / CD, 2012)
  • Titans of Industry (12", Oktober 2014)

 

Ähnliche Beiträge